Synology DiskStation DS218j (RSS)

Der NAS-Hersteller Synology stellte schon im 2. Halbjahr 2017 sein NAS-System DS218j vor.

Dies wollen wir nun aufgreifen und Sie kurz in diesem RSS-Feed informieren.

 

Dieses NAS ist als Nachfolgemodell des DS216j zu sehen.

Die 2-Kern 32-Bit CPU Armada 385 88F682 von Marvell auf ARM-Basis, genaugenommen der ARMv7 Architektur taktet mit 1,3 Gigahertz nun 300 MHz höher, als beim Vorgängermodell DS216j.

Der eingebaute DDR3-Arbeitsspeicher (RAM) beträgt nach wie vor 512 Megabyte, was für die meisten einfachen Anwendungsfälle ausreichen dürfte.

Als Netzwerkschnittstelle steht nach wie vor eine RJ45 Gigabit-LAN Buchse an der Rückseite des NAS-Servers zur Verfügung. Dabei beträgt der Datendurchsatz laut Synology beim sequentiellen Lesen 113 MB/s und beim Schreiben 112 MB/s – und das trotz Verschlüsselung und wie gesagte sequentiellen Lesen, bzw. schreiben.

 

Der Synology DS218j NAS Server bietet als 2-Bay Gerät die Aufnahme für bis zu zwei Festplatten, bzw. SSD’s.

Die theoretische Gesamtkapazität beträgt 24 TB, nutzbar sind jedoch praktisch nur 16 TB, da die Volume-Größe hierauf beschränkt ist.

Somit sollte die maximal sinnvolle Aufrüstung mit Massenspeichern, wie Festplatten oder SSD’s bei 2*8 TB liegen.

Die Möglichkeiten der Speicherung im Dataiformat EXT4 sind wahlweise Synology Hybrid RAID, Basic, JBOD. RAID 0, RAID 1.

 

Zwei weitere Schnittstellen sind als USB 3.0 an der Rückseite herausgeführt.

Als Diebstahlsschutz ist eine Aufnahme für ein Kensington Lock an der Rückseite vorhanden.
Die ist ein Pluspunkt, insbesondere in bereichen mit fremden Personen, oder viel regen Durchgang an vielen Personen.

An der Vorderseite sind entsprechende Status-LED’s sichtbar.
Ein 92 mm Lüfter zur Kühlung ist eingebaut.
Das Netzteil ist extern und kann im Bedarfsfall somit schnell getauscht werden.

 

Der Preis dürfte mit +- 170,-€ unter dem des Vorgängermodells 216j liegen.

 

Wie immer, ist das Einrichten der Synology DiskStation DS218j mit dem Betriebssystem DiskStation Manager recht einfach gehalten.

Die Betriebssystemversion sollte aktuell bei DSM 6.2 in der finalen Version liegen, welche ja schon seit Mai 2018 ausgerollt wird.

Unsere Überprüfung hat ergeben, daß der DSM nun bei Version 6.2-23739-1 liegt

 

Zudem sind, sofern vorhanden die Betriebssystemupdates problemlos aus dem Internet verfügbar und können so recht einfach durchgeführt werden.

Die gewohnte Software zur Dateiverwaltung, Cloud, Chat, Multimedia und für Überwachungskameras von Synology ist natürlich mit an Bord und/oder kann im Bedarfsfall, wie immer noch erweitert werden.

 

Neugierig geworden?

Wir empfehlen Ihnen unsere ausführliche Beschreibung, die Sie hier DS218j bei 1-2-sicher.de finden können.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Keine Haftung für Irrtümer, oder Fehler! Information aus frei zugänglichen Quellen, oder direkt vom Hersteller.
Keine Empfehlung, jedoch halten wir das Update für den richtigen Weg zu mehr Sicherheit.


Hat Ihnen diese News weitergeholfen? – Wir hoffen „Ja!“ – Ihr Team von 1-2-Sicher.de


Impressum Haftungsausschluss (Disclaimer) Datenschutz


Synology Disk Station Manager 6.1.6-15266

Synology® Disk Station Manager 6.1.6-15266 ist verfügbar!

Wie in der 13. Kalenderwoche am Mittwoch, den 27. März 2018 bekannt wurde, gibt es eine neue Version vom Synology® DiskStation Manager, kurz DSM.
Also dem Betriebssystem der Synology Disk Station.
Es ist die Version 6.1.6-15266 des Synology Disk Station Managers.

Dabei handelt sich hierbei um eine stabile Version!
Es handelt sich nicht um eine Beta-Version des DSM.

 

Die Gründe für dieses Update dürften wohl folgende sein:

  • Fixen /beseitigen von Sicherheitslücken
  • Problembehebung an Tools / dem DSM


Unsere ursprüngliche Information stammt von, bzw. aus einigen Synology nahen Foren und Blogs.

Die offizielle Mitteilung von Synology war für uns an besagtem Tag noch nicht aufrufbar.
Sie war für uns weder über die News in GOOGLE, noch anders auffindbar.

Jedoch wird indirekt über den Updateweg schon auf das Update verwiesen: https://www.synology.com/de-de/support/security .

Folgende Änderungen / Fixes sind enthalten:

  • Problem mit dem iSCSI Dienst behoben
  • Ressourcen Monitor Problem behoben
  • HFS+ Dateisystem Problem mit der koreanischen Sprache behoben
  • Sicherheitsproblem mit p7Zip gelöst (CVE-2017-17969)
  • verschiedene Sicherheits-Fixes für NTP (Synology-SA-18:13)
  • mehrere Sicherheitspatches für Linux Kernel (CVE-2017-15649, CVE-2017-17712)
  • isc-dhcp Problem gefixt (CVE-2018-5732)
  • Smaba Security Fix (Synology-SA-18:08)
  • verschiedene Sicherheitsfixxes (Synology-SA-18:14)

Laut Synology wird es ein wenig dauern, bis das Update 6.1.6-15266 auf allen Disk-Stations installiert ist.

Sollten Sie keine automatischen Updates zulassen, so nehmen Sie bitte nun die manuelle Aktualisierung vor.

Das Update 6.1.6-15266 ist für alle Regionen gedacht.

Bitte beachten Sie: Eine Installation des DSM 6.1.6-15266 Betriebssystemupdates für die Synolgy NAS-Systeme führt zu einem Neustart des NAS-Servers!


Keine Haftung für Irrtümer, oder Fehler! Information aus frei zugänglichen Quellen, oder direkt vom Hersteller.
Keine Empfehlung, jedoch halten wir das Update für den richtigen Weg zu mehr Sicherheit.
Nehmen Sie ein Update des Synology DiskStation Managers (DSM) auf die Version 6.1.6-15266 vor, oder lassen sie es.
In der Regel sind die Updates sinnvoll.


Hat Ihnen diese News weitergeholfen?
Wir hoffen „Ja!“ – Ihr Team von 1-2-Sicher.de


Impressum Haftungsausschluss (Disclaimer) Datenschutz


 

Synology Disk Station Manager 6.0.2-8451-9

Synology Disk Station Manager 6.0.2-8451-9 ist nun verfügbar!

Wie in der 3. Kalenderwoche am Mittwoch, den 18. Januar 2017 bekannt wurde, gibt es eine neue Version vom Synology DiskStation Manager, dem Betriebssystem der SynologyDisk Station.

 

Es handelt sich nun um den Synology Disk Station Manager 6.0.2-8451-9.

Der Grund für dieses Update dürfte vor allen Dingen in einem Problem, genauer einer Schwachstelle im PHPMailer liegen.

 

Die Information stammt von/aus:
Security Vulnerability CVE-2017-5223

Laut Synology wird es ein wenig dauern, bis das Update auf allen Disk-Stations installiert ist.

Sollten Sie keine automatischen Updates zulassen, so nehmen Sie bitte nun die manuelle Aktualisierung vor.

 

Hier der Link zur Original-Meldung von Synology:
Important Information Regarding PHPMailer Vulnerability (CVE-2017-5223)

Hat Ihnen diese News weitergeholfen?
Wir hoffen „Ja!“ – Ihr Team von 1-2-Sicher.de


Impressum Haftungsausschluss (Disclaimer) Datenschutz